Wetten auf späte Tore

Wetten auf späte Tore sind eine erfolgversprechende Wettstrategie. Denn kurz vor Schluss ist der Wunsch oder sogar die Notwendigkeit eines Treffers am höchsten. Gleichzeitig ist die Konzentration nach knapp 90 Minuten Fußballspiel auf dem Tiefpunkt angekommen. So ist es oft. Und genau deshalb fällt meist noch ein Tor. Bisweilen funktioniert dies sogar schon vor der Halbzeit, weil die Kicker mit dem Kopf schon in der Pause sind.

Übersicht zur Strategie: Wetten auf späte Tore

Bleibt die Frage, wie wir auf späte Tore wetten. Zwar hört sich das Konzept sehr logisch an. Doch wäre es für eine Wettstrategie zu simpel, wenn dieser Trick bei jeder x-beliebigen Partie funktionieren würde. Daher haben wir uns die Tipps auf späte Treffer einmal in Kurzform und dann in einer längeren Anleitung angeschaut.

Wetten auf späte Tore in 3 Schritten abschließen:

  • Beobachte die Live-Wetten: Hier gilt es Partien herauszufiltern, wo ein Team mit exakt einem Treffer Vorsprung führt.
  • Statistiken anschauen: Kommt es in dieser Begegnung vermehrt zu Chancen, so liegt gewissermaßen ein weiteres Tor in der Luft.
  • Einsatz platzieren: Hat die Wettquote ein konkretes Niveau erreicht, sollte ein Wett-Tipp platziert werden.

Achtung: Die Ausbeute der Wettstrategie auf späte Tore kann durch die Verwendung unterschiedlicher Buchmacher gesteigert werden. Denn so können wir uns immer die Höchstquote auswählen.

1. Live-Wetten beobachten und Spiele filtern

Um auf späte Tor zu wetten, müssen aus unserer Sicht konkrete Vorgaben gegeben sein. Einmal ist es ungemein wichtig, dass eine Mannschaft mit exakt einem Treffer Vorsprung führt. Dabei mag es sich um das 1:0, 2:1 oder 3:2 handeln. Denn in diesem Fall hätte ein Team gewonnen und das andere Team folgerichtig verloren. Daher gibt es zumindest eine Mannschaft, die in der Schlussphase größeres Risiko eingehen wird. Schlussendlich ist mit einer knappen Niederlage nämlich niemand zufrieden.

Allerdings lässt sich der Erfolg noch steigern, wenn wir die Mannschaften und die Ausgangslage etwas differenzierter betrachten. Handelt es sich um ein K.o.-Spiel, so ist die Erfolgschance noch größer. Doch hier gilt es Hin- und Rückspiel in der Gesamtheit zu betrachten. Steht es in der 84. Minute 1:2, so fällt mit größerer Wahrscheinlichkeit noch ein Tor. Ähnlich verhält es sich in der Schlussphase einer Saison, wenn eine bestimmte Mannschaft mit dem aktuellen Spielstand partout nicht zufrieden sein kann – zum Beispiel, wenn es gegen den Abstieg oder um die internationalen Ränge geht.

2. Statistiken aufschlagen und auswerten lernen

Statistiken sind bei der Strategie auf späte Tore ein wichtiger Faktor. Bisweilen gibt es langweilige Spiele, bei denen dann doch irgendwo eine Ecke zum Torerfolg geführt hat. Jetzt steht es zwar 1:0. Doch deshalb fällt nicht immer zwingend das zweite Tor. Daher gilt es über die Statistiken die Partien auszuschließen, die eher nicht zu einem weiteren Treffer taugen.

Angenommen es sind 80 Minuten verstrichen, es waren aber nur drei Schüsse zu sehen, dann ist ein weiterer Treffer halt nicht so übermäßig wahrscheinlich. Dann würden wir auch die Wettstrategie auf späte Tore aussetzen und uns lieber auf eine andere Paarung, wo mehr Feuer drin ist, fokussieren. Ganz nach dem Motto: Irgendwo fallen immer Tore. Statistik-Seiten, wo ausführliche Daten zu den wichtigsten Ligen gelistet sind, gibt es zum Glück zur Genüge.

3. Einsatz wählen und Zeitpunkt der Wettplatzierung

An dieser Stelle kommen wir erst zum konkreten Vorgehen. Unser Ziel-Zeitraum bei den Wett-Tipps auf späte Tore sind die Minuten 78 bis 86. Denn in diesem Zeitraum können wir beginnen auf das Over 0.5 zu setzen. Hier ist die Quote so langsam auf einem nennenswerten Niveau. Persönlich streben wir eine Quotierung von 2,00 oder höher an.

Wenn jetzt die Statistiken und der aktuelle Spielstand noch passen, gilt es eine Wette zu platzieren. Bei der Einsatzhöhe kann durchaus ein fixer Wert genommen werden. Es macht keinen Sinn hier zwischen den Wett-Tipps zu unterscheiden. Wir empfehlen als Maximum zehn Prozent der aktuellen Bankroll. Wer einen Kontostand von 100 Euro vorweisen kann, der setzt folglich zehn Euro ein.

Fazit zur Wettstrategie auf späte Tore

Lohnt es sich auf späte Tore zu setzen? Mit unserer Kurzanleitung sollte jeder Einsteiger mit dieser Wettstrategie seine ersten Schritte gehen können. Freilich handelt es sich bei der Strategie auf späte Tore nicht um eine Taktik, mit der zu 100 % Erfolg garantiert ist. Dennoch ist diese Live-Wetten-Strategie ein vielversprechender Ansatz.

FAQ: Auf späte Tore wetten

Warum lohnt es sich auf späte Tore zu wetten?

Wenn eine Mannschaft mit nur einem Treffer führt, ist der andere Club immer in Zugzwang. Zum Ende der Partie wird mehr Risiko gegangen, so dass entweder der Ausgleich fällt oder die Führung ausgebaut wird.

Wie funktioniert die Wettstrategie auf späte Tore?

Tipper schauen sich in der Live-Wetten Spiele an, die 1:0, 2:1 oder 3:2 stehen. Jetzt gilt es statistisch abzuklären, ob ausreichend Chancen zustande kommen. Dann kann im Prinzip schon der Einsatz platziert werden, sobald die Quote das gewünschte Niveau erreicht hat.

Wann fallen laut Statistik die meisten Tore?

Fakten belegen, dass die meisten Tore zu Beginn und zum Ende der jeweiligen Halbzeiten fallen. Auch deshalb lohnt sich die Strategie auf späte Tore zu wetten.