mybet rüstet in Zusammenarbeit mit Amelco auf

Die mybet Holding hat einen vorläufigen Entwurf zur Zusammenarbeit mit dem britischen Softwareentwickler Amelco unterzeichnet, um das Sportwettenangebot auszubauen und die Systemstabilität zu verbessern. Bereits Ende des Jahres 2015 sollen sich eindeutig höhere Gewinne abzeichnen.

Die Feinheiten müssen noch festgelegt werden, doch soll der endgültige Vertrag über die Kooperation spätestens im Juli unterschrieben werden. Die Entscheidung zu diesem Schritt wurde von mybet mit dem festen Vorhaben getroffen, eigene Software zu entwickeln und so auf Augenhöhe mit den größten Konkurrenten und erfolgreichsten Sportwettenanbieter der Wettindustrie zu sein.

Durch die Investition in eigene wird seitens mybet für das Jahr 2015 mit einem Umsatz zwischen 70 und 75 Millionen Euro gerechnet, wenn nicht sogar etwas mehr, sollte sich das anstehende Projekt früher als erwartet bezahlt machen. Nach Aussage des Geschäftsführers von mybet, Sven Ivo Brinck, zeigt man sich zuversichtlich, das angestrebte Ziel mit Hilfe von Amelco zu erreichen, ein Softwareentwickler, der bereits in der Vergangenheit durch Qualität im Bereich Sportwetten, Risikomanagement und Bonusverwaltung überzeugt hatte.

Kostenaufwand von einer halben Millionen Euro erwartet

Zurzeit wird ein multifunktionales Produkt entwickelt, dass das Angebot an Sportwetten sowohl online als auch offline einer Totalerneuerung unterziehen soll und gerade durch die Zusammenarbeit dem Projekt einen wesentlichen Vorteil verschaffen soll, was Innovation und Transformation in kurzer Zeit betreffen.

In den kommenden Wochen finden die weiteren Vertragsverhandlungen zu Bedingungen und Einzelheiten des anstehenden Projekts statt mit einem erwarteten Kostenaufwand von einer halben Millionen Euro.

Die Partnerschaft ist Teil des Plans vom Vorstand von mybet, sich verstärkt auf das Kerngeschäft Sportwetten zu konzentrieren sowie zusätzlich Pferderennen, was 2014 bereits Erfolg zeigte mit einem Umsatzzuwachs von 5 Prozent auf 70,4 Millionen im Sportwettenbereich sowie ganzen 25 Prozent Wachstum auf 7 Millionen Euro Gewinn für Pferdewetten.

Finanzvorstand Markus Peuler spricht von einem spannenden und herausfordernden Projekt und einer großen Chance für mybet, die zwar vom finanziellen Standpunkt aus eine Belastung 2015 sein wird, doch einen eindeutig positiven Einfluss auf den Umsatz ab Ende 2015, spätestens 2016 haben wird. Noch gibt es keine Hinweise auf konkrete Veränderungen rund ums Portal und Angebot, doch sollte die Generalüberholung nicht lange auf sich warten lassen, nachdem die Verträge einmal unterzeichnet und abgeschlossen sind. Mybet besuchen…

Das könnte Dich auch interessieren …