Mehr als 50 Personen mit Verdacht auf Spielmanipulation in Italien verhaftet

Am Dienstagmorgen wurden mehr als 50 Personen in Catanzaro, Kalabrien, mit dem dringenden Verdacht auf Spielmanipulation in der 3. und 4. Liga verhaftet, die Dutzende von Spielen betroffen haben soll. Auch von Verbindungen zur Mafia ist die Rede.

Der Verdacht bestand schon länger, konkreter wurde es erst, nachdem die SCO, Italiens Eliteeinheit im Kampf gegen die Mafia, die Telefone des Lannazzo-Mobs in Kalabrien anzapfte und herausfanden, dass ein Mitglied der Familie Fußballspiele manipulierte, um durch Sportwetten mehr Geld zu verdienen.

In den frühen Morgenstunden am Dienstag wurden schließlich landesweit in 21 italienischen Provinzen die Verdächtigen festgenommen, unter denen sich 27 Club-Manager, 17 Spieler, fünf Trainer und ein Polizeibeamter befanden und die zurzeit in Polizeigewahrsam sind.

Die Anklagepunkte lauten Verschwörung zum Sportbetrug, die in einigen Fällen vom organisierten Verbrechen in Zusammenarbeit mit Trainern und Managern begangen wurden. Im Moment wird von fast 30 Clubs der Lega Pro, also der dritten Liga als auch der Serie D ausgegangen, die in der Spielsaison 2014/2015 manipuliert worden sind, doch stehen noch Ergebnisse der Untersuchungen der Liga B aus.

Nicht das erste Mal Verdacht auf Manipulation in Italien

In den letzten Jahren gab es wiederholt Skandale und Berichte zum Thema Spielmanipulationen, da diverse Mafia-Gruppen die legale und regulierte Glücksspiel-Industrie des Landes entdeckt hatten und sie für Gewinne und Geldwäsche genutzt hatten.

Der letzte größere Skandal in diesem Bereich fand in der Saison 2010/2011 statt, als sich herausstellte, dass einige Ergebnisse der Serie B und der Lega Pro im Vorfeld festgelegt wurden. Was das aktuelle Geschehen betrifft, handelt es sich nach Aussage der Polizei um zwei kriminelle Gruppen, von denen sich eine auf die Lega Pro und die anderen auf die vierte Liga konzentriert hat. Weitere Ergebnisse werden in nächster Zeit erwartet, vor allem auch hinsichtlich der Liga B.

Spielmanipulation und Sportwetten wird mehr und mehr zu einem Thema, wie auch der jüngste Fall aus der UK zeigt, in dem der ehemalige Premier League Spieler Delroy Facey aufgrund von Manipulation von Spielen zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt wurde.

 

You may also like...