Ehemaliger Premier League Spieler zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt

Der ehemalige Bolton Wanderer-Stürmer Delroy Faces ist zu einer Haftstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt worden. Er hatte versucht, Spieler aus den unteren Ligen zwecks Spielmanipulation zu bestechen, um mit schnellem Geld seine eigene finanzielle Lage zu verbessern.

Delroy Facey, 35, spielte in seiner Vergangenheit für die Premier League Fußballclubs Bolton Wanderes, West Bromwich Albion und Hull City sowie auf internationaler Ebene für Grenada und kann auf eine beinahe 20-jährige Karriere als Fußballer zurückblicken.

Nach 2011 blieben weitere Verträge für Clubs aus, was Facey, der nach eigenen Angaben nicht gut mit Geld umgehen kann, andere Wege einschlagen ließ, um seinen finanziellen Status zu verbessern. Zusammen mit dem Nicht-Ligenspielen Moses Swaibu versuchte er offenbar, schnelles und leichtes Geld durch die Spielmanipulation mit Hilfe von Spielern aus den unteren Ligen zu verdienen, denen er eine Gewinnbeteiligung anbot für ein vorher festgelegtes Endergebnis.

Die National Crime Agency (NCA) startete eine Untersuchung im November 2013, als der Daily Telegraph verschiedene belastende Berichte zu diesem Thema veröffentlichte und herausfand, dass tatsächlich ein Netzwerk von korrupten Spielern in Großbritannien in der Entstehungsphase war. Zu diesem Netzwerk gehörte ebenfalls Facey, der als Mittelsmann  für potentielle Spieler eingesetzt war und Swaibu, der das Netzwerk weiter ausbauen sollte.

Missbrauchte Vorbildfunktion

In der Gerichtsverhandlung wurde nicht nur auf das professionelle, sondern ebenfalls auf das persönliche Ausmaß dieser Handlung eingegangen, die mit der finanziellen Gier Faceys zu begründen ist. Der Spieler hatte den Traum des professionellen Fußballspielers gelebt, doch seine Vorbildfunktion missbraucht und das Herz des Fußballs angegriffen, wie der urteilende Richter Stacey bei der Urteilsverkündung angab.

Facey selbst plädierte auf nicht schuldig, was von einer Jury nach verschiedenen WhatsApp- und Skypekonversationen Faceys mit Spielern und Investoren jedoch aufgrund der Eindeutigkeit der vorliegenden Korruption abgewiesen wurde.

Auch wenn sowohl Facey als auch Swaibu an dem Unternehmen beteiligt waren, sieht das Gericht den Hauptantrieb und Initiative vor allem beim ehemaligen Premier League Spieler, was für Swaibu einen Gefängnisaufenthalt von 16 Monaten zur Folge hat, während Facey zu zweieinhalb Jahren Strafzeit verurteilt wurde.

 

Das könnte Dich auch interessieren …